* Startseite     * Über...     * Archiv     * Gästebuch     * Kontakt



* mehr
     +Paar dinge über mich;)
     +Friends
     +Mein Schatz
     +Love Poems
     +Traurige Gedichte
     +Gedichte
     +Englische Sprüche
     +Pics von mir
     +Die Mädels

* Links
     TESTS
     200 Dinge
     Partytest
     IQ test
     Perfwife
     NERV
     babsybunny
     Beichten






Kennst du das Gefühl, wenn du schreien willst,
doch es geht nicht?
Kennst du das Gefühl, wenn du weinen willst,
doch es geht nicht?
Kennst du das Gefühl, wenn du sterben willst,
doch es geht nicht?

Warum weint das Herz,
obwohl der Verstand weiß,
dass manche Dinge es nicht wert sind
zu Weinen?

Ich stehe an den Klippen, ein lauer Sommerwind kommt auf.
Der Wind weht mir durch meine Haare.
Ein leise Stimme ruft mich
Sie ruft :
`` Komm zu mir, es ist Zeit Abschied zu nehmen. Komm zu mir mein Kind.´´
Ich schau mich um!
Schau hinunter, das Wasser schlägt hart gegen die Klippen.
Und wieder höre ich die leise Stimme rufen:
`` Komm zu mir, es wird Zeit Abschied zu nehmen. Komm zu mir mein Kind.´´
Der Wind wird stärker!!!
Ich breite meine Arme aus, und laufe vor.
Laufe bis an den Klippenrand.
Und wieder höre ich eine Stimme. Die sagt:
`` Halt komm zurück spring nicht, ich brauche dich doch´´
Ich drehe mich noch ein letztes mal um, will schauen von wo die Stimme kommt.
Doch ich kann niemand sehen.
Eine große Welle schlägt gegen die Klippen.
Noch einmal höre ich die leise Stimme, die ruft:
`` Nun komm, komm zu mir mein Kind. Es wird Zeit. Zeit Abschied zu nehmen!´´
Ich schließe die Augen.
Immer noch weht der Wind in mein Gesicht.
Zum letzten mal höre ich die Stimme, doch dies mal ist sie laut durchringend und ruft, noch ein mal nach mir:
`` Verdammt nun komm, komm spring. Komm zu mir ich will deine Seele, jetzt spring endlich´´
Und mit geschlossenen Augen springe ich in die Tiefe.
Mein Körper zerschellt an den Klippen.
Nun ist meine Seele frei und mit der Stimme des Todes für immer vereint.
           

Erlösung vom Leben

Was nützt Es zu leben?
Was nützt es jeden Morgen
die Sonne aufgehen zu sehen?
Wenn Dich das leben verletzt!
Wenn du nicht fähig zu lieben
wenn dein Herz tot!
Was nützt es gemocht zu werden,
wenn du nur noch Hass fühlen kannst!

Was braucht mich das Leben!
Ich kann das Leben,
das ich führe nicht leben!
Ich will Erlösung von den leiden,
von meinem Leben!
Ich sehne nach dem TOT!!

Manchmal,
wenn ein Mensch aus Kummer und
Verzweiflung eine Träne weint-
dann sieht das niemand,
keinen interessiert es, keinem fällt es auf.
Wenn ein Mensch mehrere Tränen
weint-
dann sehen es einige,
aber niemand fragt nach dem Grund,
weil alle denken:
Ach die paar Tränen!
Wenn ein Mensch viele Tränen weint,
dann sehen es alle, aber wieder
fragt niemand danach, weil jeder
denkt, der andere macht das schon.
Wenn ein Mensch tot ist,
ertrunken in einem Meer voller
Tränen,
dann stehen alle an seinem Grab,
mit Tränen im gesicht
und fragen sich warum?
Es gab doch gar keine Anzeichen..

Ihre letzten Worte

Er hält sie in seiner Hand doch weiß er,
das es zum letzten mal seien wird.
Seine Augen füllen sich mit Tränen!
Er weiß das er Abschied nehmen muss.
Abschied von seiner Geliebten.
Er hält ihren Kalten Körper in der Hand.
Sie hat es getan!
Sie hat sich das Leben genommen.
Er sieht die schnitte an ihrer Hand.
Das Blut noch warm,
läuft über den Boden.
Es stört ihn nicht,
denn er weiß er hat sie für immer Verloren!

Keiner wollte ihre Worte,
glauben!!
Keiner hat ihr geglaubt,
das sie es tut.
Jeder dachte sie reden nur so dahin.
Doch er wusste,
wenn er nicht auf passt,
tut sie es.
Er war doch nur ein paar Minuten nicht bei ihr.
Es war doch nicht lange!!!
Aber wie so hat sie es getan??
Keiner weiß es!
Nur er, denn
Er hat ihren Brief gesehen.

Ein Brief so voller schmerz!!
Ein Brief nur für ihn!
Nur er konnte die Zeilen lesen!

Geliebter, es war nicht lange. Doch lange genug das ich mir
klar werden konnte, Ich schaff es nicht. Bitte Geliebter verstehe meine Tat!!! Ich konnte nicht
anders. Ich sah kein weg, der mich aus dieser Dunkelheit führen sollte! Ich musste einfach alles
beenden! Ein Ende den schmerzen Setzen die ich Fühlte, wenn ich all die Menschen sah. Die Schmerzen
die ich fühlte, wenn ich nachts alleine war! O geliebter gib nicht dir die schuld an meiner Tat.
Du konntest es nicht ändern nur verschieben!! Trauer nicht um was, für das es sich nicht Lohnt zu Trauern!
Geliebter nicht du triebst mich zu dieser tat sondern, diese Menschen. Die Menschen die denken Gefühle spielen
keine rolle auf dieser Welt! O geliebter bitte vergiss mich nicht ganz, halte meine Wort immer in Erinnerung!
Vergiss nicht ich habe dich immer geliebt!!!! Trauer nicht um mich, denn Trauer habe ich nicht verdient.
O Geliebter ich werde dich vermissten, lebe wohl. Da wo ich jetzt bin wird es mir besser ergehen. An jenem Ort kennst man keinen Hass!!!
So lebe Wohl! Dein dich immer fort liebender Engel!!

Diese Worte waren nur führ ihn,
so hielt er sie immer in Ehren.
Keiner sah je den Brief.
Denn der Brief war nur für ihn!!

Heute liegen sie wieder vereint,
unter der großen Eiche an einem Fluss.
Mit dem Brief in seiner Hand

Kleines Solo

einsam bist du sehr alleine.
aus der wanduhr tropft die zeit.
stehst am fenster. starrst auf steine.
träumst von liebe. glaubst an keine.
kennst das leben. weißt bescheid.
einsam bist du sehr alleine.
und am schlimmsten ist die einsamkeit zu zweit.
wünsche gehen auf die freite.
glück ist ein verhexter ort.
kommt dir nahe. weicht zur seite.
sucht vor suchenden das weite.
ist nie hier ist immer dort.
stehst am fenster. starrst auf steine.
sehnsucht krallt sich in dein kleid.
einsam bist du sehr alleine.
und am schlimmsten ist die einsamkeit zu zweit.
schenkst dich hin mit haut und haaren.
magst nicht bleiben wer du bist.
liebe treibt die welt zu paaren.
wirst getrieben. mußt erfahren
daß es nicht die liebe ist.
bist sogar im kuß alleine
aus der wanduhr tropft die zeit.
gehst ans fenster. starrst auf steine.
brauchtest liebe. findest keine
träumst vom glück. und lebst im leid.
einsam bist du sehr alleine
und am schlimmsten ist die einsamkeit zu zweit




Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung